Köln: Poli­zei sucht Rad­fah­re­rin nach Verkehrsunfallflucht

Straße - Fahrradfahrerin - Auto - StraßenverkehrFoto: Fahrradfahrerin auf der Straße neben einem Auto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einer Rad­fah­re­rin und einem acht Jah­re alten Mäd­chen sucht die Poli­zei nach der flüch­ti­gen Rad­fah­re­rin und wei­te­ren Zeugen.

Die gesuch­te Frau soll etwa 20 Jah­re alt sein und eine sport­li­che Sta­tur sowie lan­ge blon­de Haa­re haben. Sie war nach Zeu­gen­aus­sa­gen zum Unfall­zeit­punkt mit einem grau­en, bauch­frei­en Top und einer Jeans beklei­det und auf einem Damen­rad mit vorn ange­brach­tem Korb unterwegs.

Bis­lang ist bekannt, dass die Acht­jäh­ri­ge mit ihrem Tret­rol­ler auf dem Hönin­ger Weg in Höhe 245 auf dem Rad­weg stand, wäh­rend ihre Mut­ter ihr Fahr­rad anschloss. Gegen 16:30 Uhr soll eine ande­re Rad­fah­re­rin auf die­sem Rad­weg in Rich­tung Zoll­stock­gür­tel gefah­ren sein. Dabei soll sie das Mäd­chen erfasst und zu Boden geschleu­dert haben. Anstatt sich um das Kind zu küm­mern, soll die Frau ihre Fahrt in Rich­tung Zoll­sto­cker Fried­hof fort­ge­setzt haben.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Iden­ti­tät der Rad­fah­re­rin, zu ihrem Auf­ent­halts­ort oder zum Unfall­ge­sche­hen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] bei den Ermitt­lern des Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­ats 2 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.