Köln: Polizist in Ehrenfeld mit gestohlenem Motorrad angefahren

RheinEnergie - Hauptverwaltung - Parkgürtel - Köln-EhrenfeldFoto: Hauptverwaltung der RheinEnergie AG auf der Straße "Parkgürtel" (Köln-Ehrenfeld)

Am Donnerstagmittag hat ein Motorradfahrer bei einer Polizeikontrolle in Köln-Ehrenfeld einen Beamten der Mountainbikestaffel angefahren.

Als der Motorroller den Beamten streifte, wurde der Beamte leicht am Schienbein verletzt. Der Grund für die rücksichtslose Flucht war schnell aufgedeckt: Das Krad des Fahrers war vor wenigen Tagen in Ehrenfeld gestohlen worden. Der Flüchtige ist etwa 20 Jahre alt, war auf einer schwarzen Yamaha vom Typ YP125R mit dem Kennzeichen ‚K-AL8‘ unterwegs und trug einen schwarzen Helm.

Nachdem der Fahrer mehrere Verkehrsverstöße begangen hatte, hielt der Polizist ihn gegen 15:00 Uhr in der Stammstraße in Höhe der Hausnummer 55 an. Noch bevor der Beamte sich den Ausweis und die Fahrzeugpapiere des Mannes aushändigen lassen konnte, gab dieser wieder Gas. Entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung flüchtete der Unbekannte entlang der Stammstraße in Richtung Ehrenfeldgürtel. Trotz seiner Verletzung stieg der Polizist auf sein Dienstfahrrad und verfolgte dem Flüchtenden bis zum Gerhard-Wilczek-Platz. Dort verlor ihn der Beamte aus den Augen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die sich zur Unfallzeit im Bereich der Stammstraße aufgehalten, oder den flüchtenden Motorradfahrer beobachtet haben und Angaben zu seiner Identität machen können. Von Interesse für die Ermittler ist zudem der Verbleib des gestohlenen Motorrads.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat 1 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.