Köln: Poli­zist ver­hin­dert in sei­ner Frei­zeit Taschendiebstahl

Polizei - Uniform - Polizist Foto: Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein Poli­zist hat in einem Cafe in der Köl­ner Innen­stadt einen 40 Jah­re alten mut­maß­li­chen Taschen­dieb gestellt.

Der Ira­ker war dem Beam­ten auf­ge­fal­len, als er gegen 11:30 Uhr mit sei­nem Stuhl „Rücken an Rücken” an den Stuhl eines 86 Jah­re alten Man­nes rück­te und sei­ne Hand in die Jacken­ta­sche des Rent­ners steck­te. Auf die Situa­ti­on ange­spro­chen, ver­such­te der Ver­däch­ti­ge zu flüch­ten. Ohne Erfolg – noch in der Bäcke­rei über­wäl­tig­te ihn der Poli­zist und über­gab ihn wenig spä­ter einem Streifenteam.

Der mut­maß­li­che Dieb ist bereits mehr­fach poli­zei­lich in Erschei­nung getre­ten. Zudem war er bereits zwecks Abschie­bung zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben. Er soll noch im Lau­fe des Tages einem Haft­rich­ter vor­ge­führt werden.


Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.