Köln: Poli­zis­ten neh­men Taschen­die­be in Kalk fest

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein­satz­kräf­te der Poli­zei haben inner­halb von zwei Stun­den nach ver­such­ten Taschen­dieb­stäh­len zwei Ver­däch­ti­ge festgenommen.

Ein Rich­ter schick­te die bei­den Män­ner in Unter­su­chungs­haft. Nach dem nament­lich bekann­ten Kom­pli­zen des 31-Jäh­ri­gen wird gefahn­det. Kurz nach 16:20 Uhr bemerk­te ein Zivil­be­am­ter am Trep­pen­auf­gang der Bahn-Hal­te­stel­le „Kalk Kapel­le” zwei poli­zei­be­kann­te Taschen­die­be. Sie stan­den in der Zwi­schen­ebe­ne und mus­ter­ten auf­fäl­lig vor­bei­ge­hen­de Pas­san­ten. Wie sich spä­ter her­aus­stell­te, sol­len sie die Roll­trep­pen außer Betrieb gesetzt haben, um auf dem Trep­pen­auf­gang ein Gedrän­ge zu erzeu­gen. Kurz dar­auf ver­such­ten sie einem 62 Jah­re alten Köln-Tou­ris­ten aus Mainz von hin­ten das Porte­mon­naie aus der Gesäß­ta­sche zu zie­hen. Die­ser bemerk­te jedoch den Ver­such und mach­te laut­stark auf sich auf­merk­sam. Sofort lie­fen die mut­maß­li­chen Taschen­die­be die Trep­pen hin­auf, um zu flüch­ten. Dort gab sich der Zivil­po­li­zist zu erken­nen, pack­te den 31-jäh­ri­gen Tat­ver­däch­ti­gen und nahm ihn fest. Der Zwei­te rann­te in Rich­tung Kal­ker Haupt­stra­ße weg.

Zur zwei­ten Fest­nah­me kam es nur ein­ein­halb Stun­den spä­ter an der KVB-Hal­te­stel­le „Kalk Post”. Am Trep­pen­ab­gang hat­te der Tat­ver­däch­ti­ge kurz vor 18:00 Uhr einer Köln-Besu­che­rin aus Essen von hin­ten in die Jacken­ta­sche und nach ihrem Mobil­te­le­fon gegrif­fen. Der 26 Jah­re alte Beglei­ter der Frau bemerk­te den Ver­such, sprach den Mann direkt dar­auf an und lief ihm nach, als die­ser weg­rann­te. Ein­tref­fen­de Poli­zis­ten stell­ten den 27-Jäh­ri­gen in unmit­tel­ba­rer Tat­ort­nä­he an der Johann-Mayer-Straße.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.