Köln: Räu­ber sticht 55-jäh­ri­gen Mann in Oberschenkel

Polizisten - Uniformen - Polizei - Auto - Ampeln - Straße - MännerFoto: Sicht auf Polizisten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

An der Edi­son­stra­ße soll ein 55 Jah­re alter Köl­ner von einem Unbe­kann­ten mit einem abge­schla­ge­nen Fla­schen­hals atta­ckiert wor­den sein.

Gegen 23:40 Uhr – so der Ver­letz­te spä­ter gegen­über Poli­zis­ten – habe ihn der Mann zur Her­aus­ga­be sei­nes Bar­gelds auf­ge­for­dert. Als er sich wei­ger­te, habe der Räu­ber ihn mit dem Fla­schen­hals in den Ober­schen­kel gesto­chen und sei ohne Beu­te geflüch­tet. Im Rah­men der Erst­hil­fe leg­ten die Poli­zis­ten dem Geschä­dig­ten eine Ader­pres­se an und über­ga­ben den Ver­letz­ten an eine Ret­tungs­wa­gen­be­sat­zung, die ihn in eine Kli­nik fuhr.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 bit­tet Zeu­gen drin­gend um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected]

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.