Köln: Schlafwandler spazierte am Appellhofplatz ohne Kleidung herum

Appellhofplatz - KVB-Haltestelle - Straßenbahn - Kölnisches Stadtmuseum - BurgmauerFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Appellhofplatz" und auf das Kölnisches Stadtmuseum (Köln-Altstadt)

In der Nacht zu Sonntag hatte ein Schlafwandler am Appellhofplatz für Aufsehen gesorgt. Denn er lief dort nackt herum und musste von der Polizei aufgegriffen werden.

Splitterfasernackt und augenscheinlich etwas verwirrt ist ein Mann in der Nacht zu Sonntag am Appellhofplatz in der Kölner Innenstadt unterwegs gewesen. Ein Zeuge wählte um kurz vor 01:00 Uhr den Notruf und meldete eine verdächtige Person, die gänzlich unbekleidet zwischen geparkten Autos hin und her laufen würde. Wenige Augenblicke später traf eine Steifenwagenbesatzung vor Ort ein.


Die Polizisten entdeckten den Verdächtigen und sprachen ihn an. Bereits da stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige einen extrem schläfrigen Eindruck machte und ihre Fragen zur Situation erst nach einiger Verzögerung beantworten konnte. Dann die Begründung für den nächtlichen Nacktspaziergang: „Ich schlafwandele gelegentlich. So wohl auch heute. Als ich gerade wach geworden bin, habe ich gemerkt, dass ich ohne Bekleidung und ohne Schlüssel das Haus verlassen habe“, so der Mann gegenüber den Beamten.

Da der Schlafwandler keine Papiere bei sich hatte, brachten die Polizisten ihn nach Hause. Dort öffneten sie seine zuvor ins Schloss gefallene Wohnungstür, ließen sich seinen Ausweis zeigen und verabschiedeten sich von dem glücklichen „Nachtschwärmer“.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.