Köln: Stadt gewinnt erneut Deut­schen Preis für Onlinekommunikation

Kölner Verkehrs-Betriebe - KVB - Straßenbahn - Regenbogenfarbe - Christopher Street Day - CSD - Das ist Köln - Kampagne 2019 Foto: Beklebte Straßenbahn in Regenbogenfarbe der KVB zum Christopher Street Day, Urheber: Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Die Stadt Köln hat den Deut­schen Preis für Online-Kom­mu­ni­ka­ti­on (DPOK) gewonnen.

Die Akzep­tanz-Kam­pa­gne rich­tig­hier zum Tag der Tole­ranz, die in Koope­ra­ti­on mit dem Ver­ein SOFRA – Que­er Migrants e.V. ent­stan­den ist, wur­de von der Jury in der Kate­go­rie Equa­li­ty & Inclu­si­ve Com­mu­ni­ca­ti­ons ausgezeichnet.

Die Kam­pa­gne will die Akzep­tanz von migrier­ten Köl­ner stär­ken, die sich als les­bisch, schwul, bise­xu­ell, trans- oder inter­ge­schlecht­lich bezeich­nen, die Sicht­bar­keit von quee­ren Migrant erhö­hen, neu zuge­zo­ge­ne que­e­re Migrant will­kom­men hei­ßen und die Diver­si­tät in den migran­ti­schen Com­mu­ni­ties sicht­bar machen. Sechs Prot­ago­nis­ten sind in der Pla­kat­kam­pa­gne, die zum Tag der Tole­ranz im Stadt­ge­biet aus­hing, zu sehen. Die Pla­ka­te beschrei­ben, wo die por­trai­tier­ten Men­schen gebo­ren wur­den und was sie beson­ders mögen an ihrem Hei­mat­ort und ihrer neu­en Hei­mat Köln: ob Pun­ja­bi Beats, Gril­len am Rhein, Hum­mus und Kölsch oder Afro-Dance und Köl­ner Karneval.

Beglei­tet wur­de die Akti­on von einer Social-Media-Kam­pa­gne der Stadt Köln mit SOFRA e.V., die wei­te­re que­e­re Men­schen mit Migra­ti­ons- und Flucht­ge­schich­te in kur­zen Vide­os und Fotos zeigt. Que­e­re Migran­ten, die sich durch die Kam­pa­gne ange­spro­chen füh­len, kön­nen sich online betei­li­gen und unter dem Hash­tag #rich­tig­hier eben­falls sicht­bar wer­den. Mit den auf Insta­gram aus­ge­spiel­ten Reels konn­ten Stadt und SOFRA in drei Co-Pos­tings rund 136.000 Auf­ru­fe erzielen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.