Köln: Trickbetrüger lassen sich von Seniorin zum Krankenhaus lotsen

Rentner - Senioren - Rollstuhl - Gebäude - Straße - Mann - FrauFoto: Senioren mit Rollstuhl, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Auf besonders perfide Art und Weise hat ein mutmaßliches Betrüger-Pärchen am Dienstagmittag eine Seniorin in Zollstock um einen Teil ihrer Ersparnisse  gebracht.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Verdächtigen und deren Auto geben können. Gegen 12:00 Uhr sei die Rentnerin auf der Waldorfer Straße von einem etwa 50-60 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Mann aus einem weißen Auto heraus angesprochen worden.

Anzeige

Er habe sich nach dem Weg zum Antonius Krankenhaus erkundigt, da angeblich sein Angestellter nach einem schweren Unfall dort behandelt werden würde. Um dem Autofahrer den Weg zur Klinik zu zeigen, stieg die ältere Dame zu ihm und seiner etwa 40 Jahre alten Begleiterin ins Auto.

Am Ziel angekommen, habe der Fahrer im Beisein der Rentnerin angeblich mit einer Krankenschwester telefoniert. Danach habe er der 88-Jährigen erzählt, dass sein schwer verletzter Kollege operiert werden müsse und die Operation 1.800 Euro kosten würde. Anschließend habe das Pärchen die Frau wieder nach Hause gefahren und sei noch mit in die Wohnung gekommen.

Als beide wenig später das Haus wieder verließen, habe die Seniorin bemerkt, dass eine Dokumentenmappe mit mehreren 1.000 Euro fehlen würde. Die Geschädigte beschrieb das Duo als Osteuropäer.

Anzeige

Zeugen, die Hinweise auf die Verdächtigen oder ihren weißen Wagen geben können, werden gebeten sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Ermittler vom Kriminalkommissariat 25 zu wenden.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.