Köln: Zwei Unfäl­le mit Schwer­ver­letz­ten auf der A4

Autobahn - Auto - Schild - Blau - Weiß - Baum - Autodach - Antenne Foto: Sicht auf ein Autobahn-Schild, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Auf der Bun­des­au­to­bahn 4 ist ein Mer­ce­des-Fah­rer sowie ein mut­maß­lich unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­der Fies­ta-Fah­rer und sein Beglei­ter schwer ver­letzt worden.

Ret­tungs­kräf­te brach­ten alle drei Män­ner in Kran­ken­häu­ser, wo den 32-Jäh­ri­gen die Fest­nah­me und die bei­den Män­ner aus Ker­pen meh­re­re Blut­pro­ben erwarteten.

Gegen 16:00 Uhr wech­sel­te zunächst der 32-jäh­ri­ge Auto­fah­rer in Höhe des Auto­bahn­kreuz Köln-Süd bei hohem Tem­po von der lin­ken Über­hol­spur auf den mitt­le­ren Fahr­strei­fen. Dabei prall­te er mit sei­nem Wagen auf das Heck eines 40-Ton­ners und schleu­der­te gegen die Beton­schramm­wand. Als der Mann beim Aus­stei­gen aus dem Wrack ver­such­te zwei Plas­tik­tü­ten mit ver­kaufs­fer­ti­gen Dro­gen­päck­chen und meh­re­re tau­send Euro Bar­geld in einem Gebüsch zu ver­ste­cken, nah­men ihn die Beam­ten fest.

Den aus Pul­heim stam­men­den Mann erwar­ten nun meh­re­re Ermitt­lungs­ver­fah­ren unter ande­rem wegen des Ver­dachts des Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln in nicht gerin­ger Men­ge. Sei­nen Füh­rer­schein beschlag­nahm­ten die Beam­ten noch im Krankenhaus.

Mon­tag­abend prall­ten dann gegen 23:50 Uhr am Stau­en­de an der Anschluss­stel­le Klet­ten­berg der mut­maß­lich 26-jäh­ri­ge Auto­fah­rer und sein Beglei­ter (20) in einem als gestoh­len gemel­de­ten Ford Fies­ta auf das Heck eines Sat­tel­zugs. Bei dem Ver­such von der Unfall­stel­le weg­zu­lau­fen, grif­fen die Auto­bahn­po­li­zis­ten ein und stopp­ten das in Ker­pen wohn­haf­te Duo.

Da der­zeit noch unklar ist, wer den Klein­wa­gen zum Unfall­zeit­punkt tat­säch­lich gefah­ren ist, lie­ßen die Beam­ten bei­den Insas­sen nach einem posi­ti­ven Dro­gen­vor­test auf Amphet­ami­ne meh­re­re Blut­pro­ben ent­neh­men. Woher der gestoh­le­ne Fies­ta stammt, wird eben­falls noch ermittelt.