Leverkusen: Fahrradfahrer reißt Frau den Rucksack aus den Händen

Leverkusen-Wiesdorf - Friedich-Ebert-Platz - Rathaus-GalerieFoto: Rathaus-Galerie (Leverkusen-Wiesdorf), Urheber: ECE Projektmanagement

In Leverkusen-Wiesdorf wurde einer Frau den Rucksack aus den Händen gerissen. Ein Fahrradfahrer näherte sich fahrend der Person und eignete sich entsprechend den Rucksack an.

Am Donnerstagmittag (20. September 2018) hat ein bislang unbekannter Radfahrer einer Kölnerin (63) im Stadtteil Wiesdorf gewaltsam den Rucksack aus den Händen gerissen. Der Räuber mit dunklem Teint, der zur Tatzeit eine schwarze Kappe mit „New York“-Aufschrift trug, entkam mit seiner Beute. Die Kripo Köln sucht Zeugen.


Nach Aussage der 63-Jährigen stand sie gegen 14:00 Uhr auf dem Friedrich-Ebert-Platz und hatte ihren Rucksack von den Schultern genommen, um etwas herauszunehmen. „Plötzlich habe ich von hinten einen Stoß verspürt und bin auf die linke Seite gefallen“ gab die Anzeigenerstatterin gegenüber der Polizei an. Als sie aufschaute, sah sie den Räuber auf einem alten Fahrrad neben sich, der an ihrer Tasche zerrte. Erst hielt die Geschädigte noch einen Riemen fest, musste diesen aber loslassen als der Mann sie erneut attackierte.

Mit seiner Beute fuhr der Täter in Richtung des Parkhauses City Center APCOA Friedrich-Ebert-Straße davon. Die Frau lief ihm noch hinterher, konnte den Radfahrer aber nicht einholen.


Beschreibung des Mannes nach Angaben der Überfallenen:

  • ca. 175 cm bis 180 cm groß
  • sportliche Figur
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • schmales Kinn
  • schwarzes T-Shirt
  • schwarze Sporthose mit je einem weißen Streifen auf beiden Hosenbeinen
  • weiße Sportschuhe mit bunten Applikationen

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.