NRW: 126,47 Millionen Euro für eine bessere Infrastruktur

Gleisanlage - Gleisen - Schienen - Bahn - ZugFoto: Sicht auf eine Gleisanlage, Urheber: dts Nachrichtenagentur

NRW fördert in diesem Jahr 121 kommunale Straßenbauvorhaben mit 126,47 Millionen Euro und entlastet damit die Städte und Gemeinden.

Das Land übernimmt mindestens 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten von Maßnahmen. Die Fördersätze liegen damit auf einem unverändert hohen Niveau.

Den Schwerpunkt des Jahresförderprogramms bildet wie in den Vorjahren der Aus- und Umbau von Straßen. Allein 42 der insgesamt 121 Maßnahmen fallen in diese Kategorie. Zusätzlich wird die grundhafte Erneuerung von 61 Straßenabschnitten gefördert. Darüber hinaus werden zwei Entlastungsstraßen und 13 Brückenbauwerke ersatzweise neu gebaut oder teilsaniert. Hinzu kommen weitere Maßnahmen wie Gehwege an Hauptverkehrsstraßen und telematische Anlagen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.