NRW: Armin Laschet stimmt Bevöl­ke­rung auf län­ge­ren Lock­down ein

Berliner Verkehrsbetriebe - BVG - Straßenbahn - Polizei - Polizisten - Maskenkontrolle - Oktober 2020 - BerlinFoto: Polizei kontrolliert Maskenpflicht in U-Bahn (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nord­rhein-West­fa­lens Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet stimmt die Bevöl­ke­rung auf einen län­ge­ren Lockdown.

„Völ­lig klar: Die Lage ist sehr ernst. Es wäre falsch, jetzt etwas aus­zu­schlie­ßen”, sag­te der CDU-Poli­ti­ker dem „Köl­ner Stadt-Anzei­ger”. Frü­hes­tens ab dem 17. Janu­ar 2021 wer­de es ein „rea­lis­ti­sches Bild” von den Coro­na-Infek­ti­ons­zah­len, das auch das Gesche­hen der Fei­er­ta­ge abbil­de. Der­zeit sei auch noch nicht bekannt, wie sich „das mutier­te Virus aus Groß­bri­tan­ni­en sich auf die Infek­ti­ons­la­ge bei uns auswirkt”.

Laschet appel­lier­te zugleich an das Per­so­nal von Kli­ni­ken und Pfle­ge­hei­men, sich imp­fen zu las­sen: „Die Impf­be­reit­schaft gera­de bei Pfle­ge­kräf­ten ist noch zu nied­rig. Das muss deut­lich bes­ser werden”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.