Ber­lin: Robert-Koch-Insti­tut bie­tet Coro­na-App zum Download

RKI - Robert-Koch Institut - Schild - Gebäude - EingangFoto: Robert-Koch-Institut, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut stellt eine App zur Ver­fü­gung, die ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen dazu lie­fern soll, wo und wie schnell sich das Coro­na­vi­rus ausbreitet.

Die App ist unter dem Namen „Coro­na-Daten­spen­de” für iOS und Android-Gerä­te ver­füg­bar, teil­te das RKI mit. Man brau­che dazu ein Fit­ness­arm­band oder eine Smart­watch. Die Nut­zung der App sei „pseud­ony­mi­siert” – das RKI bekom­me kei­ne Kennt­nis über per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen wie Name oder Anschrift der App-Nut­zer, hieß es.

Die von den Nut­zern zur Ver­fü­gung gestell­ten Daten sol­len den Wis­sen­schaft­lern des Robert-Koch-Insti­tuts genaue­re Ein­bli­cke in die Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus lie­fern. „Wenn in einer aus­rei­chend gro­ßen Stich­pro­be die Anzahl der sym­pto­ma­ti­schen Pati­en­ten erfasst wer­den kann, könn­te uns das dabei hel­fen, frü­her Rück­schlüs­se auf Infek­ti­ons­ge­sche­hen, Ver­brei­tung und auch auf die Wirk­sam­keit der bis­he­ri­gen Maß­nah­men zu zie­hen”, sag­te RKI-Chef Lothar Wie­ler am Dienstag.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.