Köln: 17-jäh­ri­ger Auto­dieb nach Ver­fol­gung festgenommen

KVB-Haltestelle - Koelnmesse - Eingang Ost - Deutz-Mülheimer-Straße - Köln-Deutz Foto: KVB-Haltestelle Koelnmesse (Köln-Deutz)

In der Nacht auf Don­ners­tag hat die Poli­zei an der Deutz-Mül­hei­mer Stra­ße in Mül­heim einen 17-Jäh­ri­gen am Steu­er eines gestoh­le­nen Mer­ce­des festgenommen.

Gegen den Jugend­li­chen, der kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis hat, lag bereits ein Haft­be­fehl der Staats­an­walt­schaft Mün­chen vor. In sei­ner Beklei­dung stell­ten die Poli­zis­ten Betäu­bungs­mit­tel sicher. Ein Arzt ent­nahm dem Fest­ge­nom­me­nen eine Blutprobe.

Eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung hat­te gegen 01:30 Uhr an der inner­städ­ti­schen Mark­manns­gas­se den im Front­be­reich erheb­lich beschä­dig­ten Sport-Cou­pe bemerkt und dem Fah­rer Anhal­te­si­gna­le gege­ben. Dar­auf­hin war der Ver­däch­ti­ge mit weit über­höh­ter Geschwin­dig­keit über die Deut­zer Brü­cke ins Rechts­rhei­ni­sche geflüch­tet. An der Min­de­ner Stra­ße miss­ach­te­te er eine rote Ampel, über­roll­te an der Ein­mün­dung Auen­weg einen Pol­ler und fuhr auf dem Geh­weg unter der Eisen­bahn­un­ter­füh­rung nur knapp an einem dort sit­zen­den Obdach­lo­sen vorbei.

An der Kreu­zung Auen­we­g/­Deutz-Mül­hei­mer Stra­ße hielt er in der Sack­gas­se an, ramm­te rück­wärts­fah­rend den hin­ter ihm ste­hen­den Strei­fen­wa­gen und ver­such­te, einen der fest­neh­men­den Beam­ten mit einem Kopf­stoß zu verletzen.

Zwi­schen­zeit­lich hat­te der Fahr­zeug­hal­ter den Dieb­stahl sei­nes Autos aus der Tief­ga­ra­ge Heu­markt bemerkt und Anzei­ge erstat­tet. Nach Zeu­gen­an­ga­ben sei der 17-Jäh­ri­ge dort mit dem gestoh­le­nen Wagen gegen eine Wand gefah­ren und habe anschlie­ßend die geschlos­se­ne Aus­fahrt­schran­ke durchbrochen.