Köln: Opel-Fah­rer nach Auf­fahr­un­fall auf der A3 schwer verletzt

Bundesautobahn 3 - Langenfeld-SchwanenmühleFoto: Bundesautobahn 3 - Langenfeld-Schwanenmühle, Urheber: Atamari (CC BY-SA 4.0)

Auf der Bun­des­au­to­bahn A3 in Rich­tung Ober­hau­sen kam es zu einem schwe­ren Auf­fahr­un­fall. Der Auto­fah­rer eines Opels wur­de dabei schwer ver­letzt und der Not­arzt konn­te eine Lebens­ge­fahr nicht ausschließen.

Bei einem Auf­fahr­un­fall auf der Bun­des­au­to­bahn 3 ist am Don­ners­tag­nach­mit­tag (30. August 2018) ein Auto­fah­rer (32) schwer ver­letzt wor­den. Der behan­deln­de Not­arzt konn­te Lebens­ge­fahr nicht ausschließen.

Nach der­zei­ti­gem Sach­stand war ein Last­wa­gen­fah­rer (37) mit sei­nem Sat­tel­zug gegen 17 Uhr auf der A3 in Fahrt­rich­tung Ober­hau­sen unter­wegs. Kurz nach­dem der 37-Jäh­ri­ge die Anschluss­stel­le Bad Honnef/Linz pas­siert hat­te, fuhr der 32-Jäh­ri­ge in sei­nem Opel aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che von hin­ten auf den Auf­lie­ger des Sat­tel­zu­ges auf. Nach dem Auf­prall schleu­der­te der Opel nach rechts und kam erst im Böschungs­be­reich quer zur Fahr­bahn zum Still­stand. „Der Ver­kehr lief zäh­flüs­sig. Nach dem Auf­prall bin ich sofort auf den Sei­ten­strei­fen gefah­ren und habe den Unfall­wa­gen gese­hen”, erklär­te der 37-Jäh­ri­ge bei der Unfallaufnahme.

Ein Not­arzt küm­mer­te sich umge­hend um den Schwer­ver­letz­ten. Nach einer Erst­ver­sor­gung flo­gen Ret­tungs­kräf­te den Pati­en­ten in einem Hub­schrau­ber in eine Klinik.

Die Poli­zis­ten stell­ten den Opel sicher. In dem Fahr­zeug fan­den die Beam­ten ein Mobil­te­le­fon, wel­ches sie als Beweis­mit­tel sicher­ten. Die Aus­wer­tung des Geräts steht noch aus. Zwecks Unfall­auf­nah­me und Ret­tungs­ar­bei­ten sperr­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten den Fahr­strei­fen und den ers­ten Über­hol­strei­fen der betrof­fe­nen Rich­tungs­fahr­bahn. Den Ver­kehr führ­ten sie ein­spu­rig an der Unfall­stel­le vor­bei. Gegen 19.45 Uhr hoben die Uni­for­mier­ten die Sper­rung wie­der auf. Das Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me­team der Poli­zei Köln war im Einsatz.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.