Microsoft: Geschäft mit eigener Hardware soll zukünftig stärker werden

Microsoft Deutschland - München-SchwabingFoto: Microsoft Deutschland (München, Schwabing), Urheber: Microsoft Corporation

Das Geschäft mit Hardware wird bei Microsoft künftig eine größere Rolle spielen als bisher. “Es wird nicht nur wichtiger, es ist auch ein wesentlicher Teil unserer Strategie geworden”, sagte der Chef von Microsofts Hardware-Sparte der “Welt am Sonntag”.

Man sage inzwischen, “dass man ohne Hardware keine wirklich gute Software machen” könne. Die Rolle, die Hardware bei Microsoft spiele, habe sich grundlegend verändert. Anwender wollten heute eine stärkere Integration von Software und Hardware, so Microsofts Hardware-Chef weiter. Dadurch werde die Nutzererfahrung besser. Alles drehe sich um das Zusammenspiel von Software, Hardware und Diensten. “Wir haben zwar starke Konkurrenten, aber niemand kann das so gut wie Microsoft”, sagte Panos Panay.

Anzeige

Er ist bei Microsoft unter anderem verantwortlich für das Geschäft mit den Geräten Xbox, Surface Hub, Microsoft Band, HoloLens und Microsoft Surface. Zuletzt hatte Microsofts Hardware-Chef mit dem Surface Duo ein Smartphone für nächstes Jahr angekündigt, das aus zwei Displays besteht, und mit dem Google-Konkurrenzsystem Android betrieben wird.

Eine Zäsur für Microsoft will er darin nicht erkennen. “Es zeigt doch nur, was wir alles können”, so Panay. Office gebe es längst schon für die Apple-Geräte und Android. “Wir haben im Fall des Surface Duo lange darüber nachgedacht, ob es mit Android laufen soll”, so Microsofts Hardware-Chef weiter. Doch es sei die einzig richtige Folgerung, wenn man zuerst an den Nutzer denke. Hier habe er Zugriff auf Hunderttausende Apps, die er haben wolle. “Auf allen Displays mit mehr als sechs Zoll ist Windows das beste Betriebssystem”, sagte Panay der “Welt am Sonntag”. Am Ende des Tages sei “Windows das richtige Betriebssystem für 90 Prozent von dem, was wir machen”.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.