Microsoft: Windows 10 Creators Update wird ab heute für alle ausgerollt

Windows 10

Bei Microsoft fängt man nun so langsam damit an, auf allen unterstützten Windows 10-Rechnern das große Fall Creators Update auszurollen. Vor diesem Update wird man leider nicht vorbeikommen.

Besitzt man ein Windows 10-Endgerät, beispielsweise ein Desktop-PC oder auch ein Laptop mit Windows 10, bekommt ab sofort über Windows Updates das Fall Creators Update angeboten. Das Update jedoch auf die lange Bank schieben kann man nicht, denn früher oder später lädt und installiert sich es von selbst.


Das neue Update bringt Fehlerbehebungen, Neuerungen sowie Verbesserungen des Betriebssystems mit sich. Aber auch so einige Funktionen fallen weg, wie zum Beispiel das klassische Windows-Programm Microsoft Paint wird restlos entfernt. Immerhin hat man nach dem Upgrade die Möglichkeit, das Programm Paint wieder über den Windows Store zu beziehen.

Um sich nun um das „Zwangs-Update“ wenigstens vorbereiten zu können, kann man vorher schon einige Maßnahmen setzen. So sollte man zum Beispiel sicherstellen, dass man mindestens 20 Gigabyte an freien Festplattenspeicher besitzt. Ebenso ist es hilfreich, wenn man nicht mehr genutzte Programme deinstalliert, da sie ebenfalls dafür verantwortlich sind, wie lange der Upgrade von Windows 10 andauert.

Als Sicherheitsmaßnahme kann man beispielsweise treffen, dass man äußerst wichtige Dateien, Dokumente oder ähnlicheres vorher als Backup speichert. Denn hier bekommt Windows 10 quasi ein Upgrade und wird so gesehen neu installiert (Windows 10).


Die wichtigsten Neuerungen:

  • Cortana: Event-Plakate und Flyer werden erkannt, Handschrifterkennung wurde verbessert, per Sprach-Befehl den Rechner ausschalten, neustarten und ähnlicheres
  • Eye Control: Eye-Tracking-Unterstützung hilft bei Menschen mit ALS oder einer Querschnittslähmung die Bedienung von Windows 10
  • GPU-Eintrag in Task-Manager: Im Task-Manager wird der Bereich „GPU“ hinzugefügt
  • iTunes und Linux: Beide Sachen kommen in den Windows 10-Store
  • Microsoft Edge: Cookies und Einstellungen können von Google Chrome importiert werden, Tabs kann man nun auch bei einer Verhinderung sofort schließen
  • Microsoft Fluent Design System: Die Oberfläche wird modernisiert und für Programmierer die Designsprache vereinfacht
  • View 3D für Mixed-Reality Inhalte: Neue Foto-App für Mixed-Reality-Inhalte für das Anzeigen und Betrachten dieser
  • Windows 10 mit Smartphone koppeln: Android- und iPhone-Endgeräte können gekoppelt werden, um Sachen miteinander zu synchronisieren und mehr
  • Windows 10 Trueplay: Anti-Cheat-Mechanismus wird schaft gestellt und soll ein faires Spielen in Online-Spielen ermöglichen

Wenn ihr daher ein Desktop-Gerät mit Windows 10 besitzt, seid ihr schon mal bestens darauf vorbereitet, was in den nächsten Stunden oder auch Tagen auf euch zukommt. Bei Fragen/Problemen diesbezüglich einfach unten die Kommentar-Funktion verwenden.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.