Micro­soft: Win­dows 10 Creators Update wird ab heu­te für alle ausgerollt

Windows 10

Bei Micro­soft fängt man nun so lang­sam damit an, auf allen unter­stütz­ten Win­dows 10-Rech­nern das gro­ße Fall Creators Update aus­zu­rol­len. Vor die­sem Update wird man lei­der nicht vorbeikommen.

Besitzt man ein Win­dows 10-End­ge­rät, bei­spiels­wei­se ein Desk­top-PC oder auch ein Lap­top mit Win­dows 10, bekommt ab sofort über Win­dows Updates das Fall Creators Update ange­bo­ten. Das Update jedoch auf die lan­ge Bank schie­ben kann man nicht, denn frü­her oder spä­ter lädt und instal­liert sich es von selbst.

Das neue Update bringt Feh­ler­be­he­bun­gen, Neue­run­gen sowie Ver­bes­se­run­gen des Betriebs­sys­tems mit sich. Aber auch so eini­ge Funk­tio­nen fal­len weg, wie zum Bei­spiel das klas­si­sche Win­dows-Pro­gramm Micro­soft Paint wird rest­los ent­fernt. Immer­hin hat man nach dem Upgrade die Mög­lich­keit, das Pro­gramm Paint wie­der über den Win­dows Store zu beziehen.

Um sich nun um das „Zwangs-Update” wenigs­tens vor­be­rei­ten zu kön­nen, kann man vor­her schon eini­ge Maß­nah­men set­zen. So soll­te man zum Bei­spiel sicher­stel­len, dass man min­des­tens 20 Giga­byte an frei­en Fest­plat­ten­spei­cher besitzt. Eben­so ist es hilf­reich, wenn man nicht mehr genutz­te Pro­gram­me deinstal­liert, da sie eben­falls dafür ver­ant­wort­lich sind, wie lan­ge der Upgrade von Win­dows 10 andauert.

Als Sicher­heits­maß­nah­me kann man bei­spiels­wei­se tref­fen, dass man äußerst wich­ti­ge Datei­en, Doku­men­te oder ähn­li­che­res vor­her als Back­up spei­chert. Denn hier bekommt Win­dows 10 qua­si ein Upgrade und wird so gese­hen neu instal­liert (Win­dows 10).

Die wich­tigs­ten Neuerungen:

  • Cor­ta­na: Event-Pla­ka­te und Fly­er wer­den erkannt, Hand­schrift­er­ken­nung wur­de ver­bes­sert, per Sprach-Befehl den Rech­ner aus­schal­ten, neu­star­ten und ähnlicheres
  • Eye Con­trol: Eye-Tracking-Unter­stüt­zung hilft bei Men­schen mit ALS oder einer Quer­schnitts­läh­mung die Bedie­nung von Win­dows 10
  • GPU-Ein­trag in Task-Mana­ger: Im Task-Mana­ger wird der Bereich „GPU” hinzugefügt
  • iTu­nes und Linux: Bei­de Sachen kom­men in den Win­dows 10-Store
  • Micro­soft Edge: Coo­kies und Ein­stel­lun­gen kön­nen von Goog­le Chro­me impor­tiert wer­den, Tabs kann man nun auch bei einer Ver­hin­de­rung sofort schließen
  • Micro­soft Flu­ent Design Sys­tem: Die Ober­flä­che wird moder­ni­siert und für Pro­gram­mie­rer die Design­spra­che vereinfacht
  • View 3D für Mixed-Rea­li­ty Inhal­te: Neue Foto-App für Mixed-Rea­li­ty-Inhal­te für das Anzei­gen und Betrach­ten dieser
  • Win­dows 10 mit Smart­pho­ne kop­peln: Android- und iPho­ne-End­ge­rä­te kön­nen gekop­pelt wer­den, um Sachen mit­ein­an­der zu syn­chro­ni­sie­ren und mehr
  • Win­dows 10 True­play: Anti-Cheat-Mecha­nis­mus wird schaft gestellt und soll ein fai­res Spie­len in Online-Spie­len ermöglichen

Wenn ihr daher ein Desk­top-Gerät mit Win­dows 10 besitzt, seid ihr schon mal bes­tens dar­auf vor­be­rei­tet, was in den nächs­ten Stun­den oder auch Tagen auf euch zukommt. Bei Fragen/Problemen dies­be­züg­lich ein­fach unten die Kom­men­tar-Funk­ti­on verwenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.