ALM: Coro­na-Posi­tiv­ra­te laut Labor­ver­band sprung­haft gestiegen

Abklärungsstelle - Corona-Virus - EingangFoto: Abklärungsstelle für das Coronavirus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Anteil der posi­ti­ven Coro­na-Tests ist sprung­haft gestie­gen. Nach ALM-Anga­ben waren 11,1 Pro­zent aller durch­ge­führ­ten Tests positiv.

In der Vor­wo­che waren es 8,4 Pro­zent. Ins­ge­samt wur­den inner­halb von sie­ben Tagen rund 848.000 PCR-Tests durch­ge­führt, sie­ben Pro­zent mehr als in der Vor­wo­che. Nach Ansicht der Labo­re wird der­zeit viel zu wenig getestet.

„Über­all wird der­zeit gehus­tet, gerö­chelt und geniest, aber in den sel­tens­ten Fäl­len erfolgt eine fach­ärzt­li­che SARS-CoV-2-Dia­gnos­tik”, sag­te ALM-Vor­stands­mit­glied Wolf Kupatt am Diens­tag. In in den kom­men­den Wochen erwar­ten die Labo­re einen erhöh­ten Bedarf an PCR-Unter­su­chun­gen, wofür sie sich „gut gerüs­tet” sehen. Dabei spie­le nicht nur Coro­na eine Rol­le, son­dern auch Influ­en­za und „wei­te­re Erre­ger aku­ter fie­ber­haf­ter Atem­wegs­er­kran­kun­gen”, wie es hieß.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.