Apo­the­ke: Ver­bän­de war­nen vor stei­gen­den Masken-Preisen

Gesichtsmaske tragen - Hinweis - Boden - Einkaufsstraße - Wiesdorfer Platz - LeverkusenFoto: "Gesichtsmaske tragen"-Hinweis am Wiesdorfer Platz (Leverkusen)

Die Bun­des­ver­ei­ni­gung Deut­scher Apo­the­ker­ver­bän­de warnt vor deut­lich stei­gen­den Prei­sen für FFP2-Masken.

Eine denk­ba­re FFP2-Mas­ken­pflicht für alle Bun­des­bür­ger wür­de eine stark erhöh­te Nach­fra­ge bedeu­ten, die im Markt zu erhöh­ten Prei­sen füh­ren könn­te, sag­te ABDA-Prä­si­den­tin Gabrie­le Regi­na Over­wiening der „Rhei­ni­schen Post”. Zugleich stel­len sich die Apo­the­ken laut Over­wiening bereits auf eine stei­gen­de Mas­ken­nach­fra­ge ein. „Bis­lang haben es die Apo­the­ken in einem gro­ßen Kraft­akt geschafft, vie­le Mil­lio­nen FFP2-Mas­ken für weit mehr als 30 Mil­lio­nen älte­re und chro­nisch kran­ke Men­schen mit Berech­ti­gungs­schein zu beschaf­fen und sind zuver­sicht­lich, dies auch wei­ter­hin zu bewäl­ti­gen”, sag­te die ABDA-Prä­si­den­tin. „Die Apo­the­ken arbei­ten natür­lich nach bes­ten Kräf­ten dar­an, die Ver­sor­gung der Men­schen nicht nur mit Arz­nei­mit­teln, son­dern natür­lich auch mit Schutz­mas­ken und Hygie­ne­ar­ti­keln zu gewähr­leis­ten je nach loka­lem Bedarf”, so Over­wiening weiter.

Im Vor­feld der Bera­tun­gen von Bund und Län­dern am Diens­tag­nach­mit­tag ist auch eine flä­chen­de­cken­de FFP2-Maske­pflicht im öffent­li­chen Nah­ver­kehr und in Geschäf­ten im Gespräch. In einer Ent­wurf­fas­sung der anste­hen­den Beschlüs­se wird auf die „höhe­re Schutz­wir­kung” soge­nann­ter OP-Mas­ken oder viren­fil­tern­der Mas­ken der Stan­dards KN95 oder FFP2 im Ver­gleich zu All­tags­mas­ken ver­wie­sen. „Des­halb wird die Pflicht zum Tra­gen von Mund-Nasen-Bede­ckun­gen in öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln sowie in Geschäf­ten ver­bind­lich auf eine Pflicht zum Tra­gen von medi­zi­ni­schen Mas­ken kon­kre­ti­siert”, heißt es in dem Papier.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.