Ber­lin: Bil­dungs­mi­nis­te­rin hält neue Schul­schlie­ßun­gen für möglich

Schultor - Schloss - Kette - Schulhof - Schule - Türklinke - Türgriff - SchulgeländeFoto: Abgeschlossenes Schultor, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Anja Kar­li­c­zek hat gewarnt, es kön­ne auch nach den Som­mer­fe­ri­en immer wie­der zu Schul­schlie­ßun­gen kommen.

„Das neue Schul­jahr soll so nor­mal wie mög­lich sein, aber es wird den­noch kein nor­ma­les Schul­jahr wer­den”, sag­te sie dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Sams­tag­aus­ga­ben). „An den Schu­len wer­den wei­ter stren­ge Vor­sichts­maß­nah­men gel­ten, wie sie die Kul­tus­mi­nis­ter jetzt ver­ein­bart haben.”

Und die müss­ten ein­ge­hal­ten wer­den, sag­te sie. „Sonst gefähr­den wir gleich wie­der die Schul­öff­nun­gen.” Bei allen Chan­cen, die der Digi­tal­un­ter­richt bie­te – „wir müs­sen ver­mei­den, dass es wie­der zu flä­chen­de­cken­den län­ge­ren Schul­schlie­ßun­gen kommt”, sag­te Kar­li­c­zek. Der Prä­senz­un­ter­richt sei „uner­setz­lich”. Dazu müs­se neben der Ein­hal­tung der Hygie­ne-Vor­schrif­ten vor allem auf loka­le Infek­ti­ons­aus­brü­che rasch und kon­se­quent reagiert wer­den. „Dabei kann es als letz­tes Mit­tel zur vor­über­ge­hen­den Schlie­ßung ein­zel­ner Schu­len kom­men, auch wenn dies sicher nie­mand gern tun wird”, sag­te die Ministerin.

Zu denk­ba­ren Vor­sichts­maß­nah­men im Klas­sen­zim­mer sag­te Kar­li­c­zek: „Nie­mand wünscht sich Unter­richt mit Mas­ke. Wenn Schü­ler an ihrem Platz sit­zen, fin­de ich es grund­sätz­lich ver­tret­bar, dass sie kei­ne Mas­ke tra­gen müs­sen.” Das erleich­te­re den Unter­richt. „Ich hal­te es aber gera­de in Regio­nen, wo die Infek­tio­nen wie­der zuneh­men, oder in engen Klas­sen­räu­men aber sicher für sinn­voll, den Kin­dern und Jugend­li­chen zu sagen: „Sobald Ihr von Euren Plät­zen auf­steht, müsst Ihr die Mas­ke aufsetzen””.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.