Ber­lin: Mehr­heit sieht kei­nen gro­ßen Nut­zen in Corona-App

Corona-Warn-App - Kontaktverfolgung - Infizierung - Smartphone - AndroidFoto: Corona-Warn-App vom Robert Koch-Institut, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Mehr­heit der Deut­schen sieht kei­nen gro­ßen Nut­zen in der Corona-Warn-App.

Das geht aus dem aktu­el­len ZDF-Polit­ba­ro­me­ter her­vor, wel­ches am Frei­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Dem­nach bezwei­feln 56 Pro­zent, dass die App einen „gro­ßen” Bei­trag zur Begren­zung der Pan­de­mie in Deutsch­land leis­ten wird. Vor allem die Anhän­ger der Grü­nen (62 Pro­zent), der FDP (70 Pro­zent) und der AfD (90 Pro­zent) sehen die App kri­tisch. 38 Pro­zent der Befrag­ten gehen hin­ge­gen von einem „gro­ßen” Bei­trag aus.

Seit ver­gan­ge­ner Woche steht die Coro­na-Warn-App für Smart­pho­nes zur Ver­fü­gung. Sie gibt Hin­wei­se, ob man sich in der Nähe einer mit Coro­na infi­zier­ten Per­son auf­ge­hal­ten hat. Die Umfra­ge wur­de von der For­schungs­grup­pe Wah­len vom 23. bis 25. Juni bei 1.227 Wahl­be­rech­tig­ten tele­fo­nisch erhoben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.