Ber­lin: Mehr­heit wech­selt Coro­na-Gesichts­mas­ken wöchentlich

Junge Menschen - Personen - Masken - Atemschutzmaske - ÖffentlichkeitFoto: Zwei junge Männer mit Atemschutzmaske, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Mehr­heit der Deut­schen wech­selt Gesichts­mas­ken wöchent­lich. Das geht aus einer Umfra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts Kan­t­ar hervor.

Der Focus hat zuerst dar­über berich­tet. Dem­nach wech­seln oder waschen 81 Pro­zent der Deut­schen ihre Mas­ke min­des­tens ein­mal pro Woche. 17 Pro­zent gaben an, ihre Mas­ke nach jeder Nut­zung zu rei­ni­gen oder zu wech­seln. Jeweils 32 Pro­zent tun dies zumin­dest täg­lich oder wöchent­lich. Acht Pro­zent sagen, sie rei­ni­gen ihre Mas­ke sel­ten, sechs Pro­zent gar nicht. Drei Pro­zent der Befrag­ten ver­wei­gern sich Schutz­mas­ken gänzlich.

Der SPD-Gesund­heits­ex­per­te und Epi­de­mio­lo­ge Karl Lau­ter­bach appel­lier­te an die Bun­des­bür­ger, die Mas­ken­pflicht wei­ter­hin ernst zu neh­men. „Die Rei­ni­gung der Mas­ke ist von größ­ter Bedeu­tung”, sag­te Lau­ter­bach dem Focus. Die Daten für die Umfra­ge wur­den vom 23. bis 24. Juni 2020 bei 1.040 Befrag­ten erhoben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.