Ber­lin: Ver­brau­cher­schüt­zer war­nen aktu­ell vor Geisterflügen

Turkish Airlines - Teilstaatliche Fluggesellschaft - Istanbul - TürkeiFoto: Flugzeuge der Turkish Airlines in Istanbul (Türkei), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ver­brau­cher­schüt­zer wer­fen Flug­ge­sell­schaf­ten unlau­te­re Metho­den mit stor­nier­ten Flug­rei­sen vor.

Die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band (VZBV) beob­ach­tet ver­mehrt soge­nann­te Geis­ter­flü­ge in Deutsch­land, berich­tet der Focus. Dabei han­delt es sich um Flü­ge, die von Air­lines absicht­lich nach kur­zer Zeit wie­der stor­niert wer­den, obwohl Pas­sa­gie­re bereits Geld für die Tickets bezahlt haben. „Die Flug­ge­sell­schaf­ten bie­ten eine Leis­tung an, die sie gar nicht erbrin­gen wol­len”, sag­te Felix Meth­mann, Luft­fahrt­ex­per­te beim VZBV, dem Focus. Das Geld wer­de nach der Stor­nie­rung der Flü­ge – wenn über­haupt – nur sehr zöger­lich wie­der an die Kun­den zurück­ge­zahlt. „Offen­bar ver­su­chen die Air­lines ver­zwei­felt, den Cash­flow zu ver­bes­sern, und anschei­nend ist ihnen dabei jedes Mit­tel recht”, kri­ti­siert der Verbraucherschützer.

Vor dem Hin­ter­grund der Staats­be­tei­li­gung an der Luft­han­sa for­der­te er Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er (CDU) auf, für ver­brau­cher­freund­li­che Bedin­gun­gen bei der größ­ten deut­schen Air­line zu sor­gen. Die Luft­han­sa hält die Vor­wür­fe dage­gen für unbe­grün­det. Von sys­te­ma­tisch durch­ge­führ­ten Geis­ter­flü­gen kön­ne kei­ne Rede sein, ein sol­ches Geschäfts­ge­ba­ren sei „abstrus”, heißt es aus der Fir­men­zen­tra­le. Kurz­fris­ti­ge Annul­lie­run­gen sei­en der­zeit aller­dings unver­meid­bar, weil Ziel­ge­bie­te den Anflug „wider Erwar­ten” nicht erlaub­ten. Die TUI teil­te dem Focus mit, sol­che Geis­ter-Buchun­gen mach­ten „kei­nen Sinn”, auch hät­te TUI „kei­ne Liqui­di­täts­pro­ble­me”. Seit Mona­ten war­ten Hun­dert­tau­sen­de Kun­den auf Rück­erstat­tun­gen für Flug­rei­sen, die auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie aus­ge­fal­len sind. Ver­brau­cher­schüt­zer bemän­geln, dass die Flug­ge­sell­schaf­ten die Aus­zah­lun­gen ver­wei­gern oder hin­aus­zö­gern, obwohl die­se den Kun­den nach EU-Recht zustehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.