Coro­na-Grenz­wert: 358 Regio­nen in Deutsch­land überschreiten

Corona-Pandemie - Sicherheit in der Mobilität - Mund-Nasen-Schutz - Bussen - BahnenFoto: Hinweisschild für Mund-Nasen-Schutz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Regio­nen in Deutsch­land, wel­che die kri­ti­sche Mar­ke an Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen über­schrei­ten, ist auf 358 gestiegen.

Das geht aus Daten des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) her­vor, die am Mon­tag­mor­gen ver­öf­fent­licht wur­den. Am Vor­tag waren es 351. Das RKI betrach­tet die zwölf Ber­li­ner Bezir­ke sepa­rat – dem­nach gibt es ins­ge­samt 412 aus­ge­wie­se­ne Gebie­te. Davon gel­ten jetzt 86,9 Pro­zent als Hot­spot – sie über­schrei­ten also einen Wert von 50 Neu­in­fek­tio­nen je 100.000 Ein­woh­ner inner­halb von sie­ben Tagen.

28 Regio­nen kom­men sogar auf einen Inzi­denz­wert von min­des­tens 200, fünf mehr als am Vor­tag. Spit­zen­rei­ter ist wei­ter­hin der mit­tel­hes­si­sche Land­kreis Mar­burg-Bie­den­kopf mit einer Sie­ben-Tage-Inzi­denz von 294,6. Die Inzi­denz­zahl 100 wird in ins­ge­samt 211 Regio­nen über­schrit­ten, 14 mehr als am Vor­tag. Am wenigs­ten betrof­fen ist aktu­ell Des­sau-Roß­lau in Sach­sen-Anhalt (15,0).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.