Däne­mark: Land stoppt unver­züg­lich Imp­fun­gen mit AstraZeneca

Reklame - Werbung - Tafel - Deutschland Krempelt die Ärmelhoch - Corona-ImpfkampagneFoto: Werbung für die Corona-Impfkampagne, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Däne­mark sol­len vor­erst kei­ne wei­te­ren Imp­fun­gen mit dem Wirk­stoff des Her­stel­lers Astra­ze­ne­ca durch­ge­führt werden.

Bei eini­gen Per­so­nen sei­en mög­li­che Neben­wir­kun­gen in Form von Blut­ge­rinn­seln auf­ge­tre­ten, teil­te der däni­sche Gesund­heits­mi­nis­ter Magnus Heu­ni­cke am Don­ners­tag mit. Ob eine Ver­bin­dung mit der Imp­fung bestehe, kön­ne noch nicht gesagt wer­den. Bei der Aus­set­zung han­de­le es sich um eine Vor­sichts­maß­nah­me, füg­te Heu­ni­cke hin­zu. Er kün­dig­te eine gründ­li­che Unter­su­chung der gemel­de­ten Vor­fäl­le an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.