Destatis: Tourismusstandort Deutschland wird immer beliebter

Strand - Meer - Personen - Wasser - SandFoto: Sicht auf einen Meeresstrand, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilte nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit, dass der Tourismusstandort Deutschland immer beliebter wird.

Im Jahr 2019 gab es in den deutschen Beherbergungsbetrieben 495,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Dies waren 3,7 Prozent mehr als 2018. Damit stiegen die Übernachtungszahlen im zehnten Jahr in Folge auf einen neuen Rekordwert.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg im Vergleich zu 2018 um 3,9 Prozent auf 405,7 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich um 2,5 Prozent auf 89,9 Millionen. Wie sehr der Tourismusstandort Deutschland an Attraktivität gewonnen hat, zeigt der Zehnjahresvergleich: Seit 2009 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen um mehr als ein Drittel (34,4 Prozent). Damals gab es 368,7 Millionen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben.

Während die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland seither um 29,3 Prozent stieg (2009: 313,9 Millionen), erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland um 64,0 Prozent (2009: 54,8 Millionen). Im Dezember 2019 betrug die Zahl der Gästeübernachtungen 30,9 Millionen. Sie lag damit um 3,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, so die Statistiker weiter. Davon entfielen 24,5 Millionen auf inländische Gäste (+3,5 Prozent) und 6,4 Millionen auf Gäste aus dem Ausland (+3,3 Prozent).

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.