Det­sche Bahn: Zwan­zig XXL-ICE geplant für mehr Konkurrenz

Intercity-Express - Hochgeschwindigkeitszug - Triebzug - ICE 1 - Deutsche BahnFoto: Hochgeschwindigkeitszug ICE 1 der Deutsche Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn baut ihr Ange­bot zwi­schen den Metro­po­len zum Win­ter­fahr­plan aus, um dem Flug­zeug Kon­kur­renz zu machen.

Von Mit­te Dezem­ber an setzt sie 20 neue, 13 Wag­gons lan­ge XXL-ICE auf der Stre­cke zwi­schen Stutt­gart, Frank­furt und Ham­burg ein. Das berich­tet der „Spie­gel”. Die­se Züge fas­sen fast 1.000 Pas­sa­gie­re, erset­zen also drei Kurz­stre­cken­flie­ger, wie die Bahn laut des Berichts betont. Das draht­lo­se Inter­net soll dank der neu­en „ITonICE”-Technik spür­bar schnel­ler sein.

Die Bahn wird ihre Fahrt­zei­ten durch Sprin­ter-Ver­bin­dun­gen ver­kür­zen. Zwi­schen Ham­burg und Frank­furt-Flug­ha­fen etwa soll die Fahrt nur noch 3 Stun­den und 45 Minu­ten dau­ern, 10 Minu­ten weni­ger, zwi­schen Düs­sel­dorf und Mün­chen soll es mit 4 Stun­den 20 Minu­ten gar 30 Minu­ten schnel­ler gehen. Auch zwi­schen Köln und Ber­lin wer­den 25 Minu­ten eingespart.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.