Deut­sche Bahn: 3G-Regel wird stich­pro­ben­ar­tig kontrolliert

Deutsche Bahn - Sicherheit - DB Sicherheit - Sichern - Schützen - Helfen - BahnschutzgesellschaftFoto: Mitarbeiter der DB Sicherheit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn will die 3G-Regel in Zügen, die seit Mitt­woch gilt, stich­pro­ben­ar­tig kontrollieren.

Ver­ant­wort­lich sein wer­de das Sicher­heits- und Kon­troll­per­so­nal, teil­te das Unter­neh­men am Diens­tag mit. Allein im Fern­ver­kehr sei­en dem­nach in den ers­ten Tagen nach Inkraft­tre­ten der neu­en Regeln Kon­trol­len auf 400 Ver­bin­dun­gen geplant. Soll­te die DB einen Beför­de­rungs­aus­schluss aus­spre­chen müs­sen, kön­ne man die Bun­des­po­li­zei bei Pro­ble­men um Unter­stüt­zung bit­ten, füg­te der Kon­zern hinzu.

DB-Per­so­nen­ver­kehr-Vor­stand Bert­hold Huber sag­te, dass man beim Umset­zen der neu­en gesetz­li­chen Regeln auch auf die Mit­wir­kung der Fahr­gäs­te set­ze. Die 3G-Rege­lung gel­te zudem auch für das Service‑, Sicher­heits- und Kon­troll­per­so­nal im Zug.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.