DKB: Bank vor Ein­füh­rung der kos­ten­frei­en Visa-Debitkarte

DKB - Deutsche Kreditbank AG - Bank - Kreditinstitut - Logo - BankingFoto: Sicht auf das Logo der Deutschen Kreditbank (DKB) Urheber: dts Nachrichtenagentur

Aus bis­her zwei Kar­ten wird eine: Die DKB führt für alle Neu­kun­den die kos­ten­lo­se Visa Debit­kar­te zum kos­ten­frei­en DKB-Giro­kon­to ein.

Die aus Ein­hun­dert­pro­zent recy­cel­tem PVC bestehen­de Visa Debit­kar­te ver­eint künf­tig das, was Giro- und Kre­dit­kar­te bis­her zusam­men kön­nen. Sie bie­tet welt­wei­te Visa-Akzep­tanz in Geschäf­ten und online, wie es die DKB-Kun­den bis­lang von der DKB-VISA-Card kennen.

Gleich­zei­tig wird durch die Abbu­chung jeder Trans­ak­ti­on direkt vom Kon­to ein Über­blick aller Zah­lun­gen geschaf­fen – zusätz­lich kön­nen sich Kun­den auch per Push­nach­richt auf das Smart­pho­ne sofort infor­mie­ren lassen.

Schnell und ein­fach mobil bezah­len ist auch mit der neu­en Visa-Debit­kar­te mög­lich – denn mit Apple Pay und Goog­le Pay zah­len DKB-Kun­den voll­kom­men kon­takt­los mit ihrem iOS oder Android Smartphone.

Mit der Visa-Debit­kar­te sind alle Zah­lun­gen und Bar­geld­ab­he­bun­gen in Euro für alle Kun­den sei­tens der DKB kos­ten­los. Zah­lun­gen und Bar­geld­ab­he­bun­gen in ande­ren Wäh­run­gen sind mit dem Sta­tus „Aktiv­kun­de” eben­falls sei­tens der DKB kostenlos.

Ab dem ers­ten Halb­jahr 2022 wird die Visa Debit­kar­te suk­zes­siv an die mehr als 4,8 Mil­lio­nen Bestands­kun­den der DKB aus­ge­ge­ben. Alle Kun­den wer­den hier­zu indi­vi­du­ell im Vor­feld informiert.

Kos­ten­frei ver­füg­bar bleibt auch künf­tig die DKB Giro­kar­te für alle Bestands­kun­den. Soll­ten die­se nicht mehr benö­ti­gen, kann die Kar­te ent­spre­chend gekün­digt werden.

Bis­lang genutz­te DKB-VISA-Cards blei­ben nach Aus­ga­be der neu zur Ver­fü­gung gestell­ten Visa Debit­kar­te min­des­tens zehn Wochen lang aktiv. Soll­ten Kun­den die DKB-VISA-Card auch anschlie­ßend nut­zen wol­len, ist zukünf­tig ein monat­li­ches Ent­gelt von 2,49 Euro zu entrichten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.