Flix­bus: Betrieb wird vor­über­ge­hend wie­der aufgenommen

Flixtrain - Zug - Bahn - Bahnsteig - FlixbusFoto: Ein Flixtrain an einem Bahnsteig, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Fern­bus­an­bie­ter Flix­bus will trotz der Coro­na­kri­se sei­nen Betrieb vor­über­ge­hend wie­der aufnehmen.

Ab sofort kön­ne man Tickets für Fahr­ten zwi­schen dem 17. Dezem­ber 2020 und 11. Janu­ar 2021 buchen, teil­te das Unter­neh­men auf sei­ner Inter­net­sei­te mit. Zu den Ver­bin­dun­gen, die wie­der ver­füg­bar sind, zäh­len unter ande­rem Mün­chen und Stutt­gart, Ber­lin und Ham­burg, Frank­furt und Stutt­gart, Ber­lin und Leip­zig, Köln und Frank­furt, Ber­lin und Dres­den, Frank­furt und Mün­chen, Frank­furt und Düs­sel­dorf, Dort­mund und Stutt­gart und Köln und Mün­chen. Auch Fahr­ten ins Aus­land wer­den wie­der ange­bo­ten, dar­un­ter Rei­sen nach Öster­reich, Bel­gi­en, in die Schweiz, Tsche­chi­en, Däne­mark, Frank­reich, Ita­li­en, in die Nie­der­lan­de und nach Polen.

Flix­bus hat­te sei­nen Betrieb ab dem 03. Novem­ber 2020 ein­ge­stellt. Zur Begrün­dung hat­te das Unter­neh­men die Coro­na-Kon­takt­be­schrän­kun­gen ange­führt. Auch Flix­train war von dem Beschluss betroffen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.