GfdS: Coro­na-Pan­de­mie ist das Wort des Jah­res 2020

Wörterbuch - Sprache - Rechtschreibung - FremdwörterFoto: Ein Wörterbuch, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Wort des Jah­res 2020 ist Coro­na-Pan­de­mie. Das teil­te die Jury der Gesell­schaft für deut­sche Spra­che am Mon­tag in Wies­ba­den mit.

Die Zusam­men­set­zung benen­ne das beherr­schen­de The­ma nahe­zu des gesam­ten Jah­res. Als Wort des Jah­res ste­he sie nicht nur für die nach Ein­schät­zung der Bun­des­kanz­le­rin eben­so wie vie­ler Fach­leu­te schwers­te Kri­se seit dem 2. Welt­krieg, son­dern sprach­lich auch für eine Viel­zahl neu­er Wort­bil­dun­gen, hieß es zur Begründung.

Auch der zwei­te Platz hat etwas mit der Coro­na­kri­se zu tun: Dort lan­de­te das Wort „Lock­down”. Die Zusam­men­set­zung „Ver­schwö­rungs­er­zäh­lung” kom­plet­tiert das Podi­um. Auf die wei­te­ren Top-Ten-Plät­ze kamen „Black Lives Mat­ter” (4), „AHA” (5), „sys­tem­re­le­vant” (6), „Tria­ge” (7), „Geis­ter­spie­le” (8), „Gen­der­stern­chen” (9) sowie „Blei­ben Sie gesund!” (10).

Die Wör­ter des Jah­res wer­den 2020 zum 44. Mal in Fol­ge bekannt gege­ben. Bei der Ent­schei­dung der Jury wird dabei in der Regel nicht dar­auf Rück­sicht genom­men, ob es sich um die am häu­figs­ten ver­wen­de­ten Aus­drü­cke han­delt. Viel­mehr sol­len Wör­ter gewählt wer­den, die das zu Ende gehen­de Jahr „in beson­de­rer Wei­se charakterisieren”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.