Maskenpflicht: Deutsche Bahn erhöht Sicherheitskraft-Präsenz

Frau - Maske - Straßenbahn - U-Bahn - ÖffentlichkeitFrau: Frau mit Maske in einer Straßenbahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deutsche Bahn wird in den Abendstunden ihre Präsenz von Sicherheitskräften an Stationen erhöhen.

Wie die „Bild“ berichtet, soll das zusätzlich eingesetzte Personal die Einhaltung der Maskenpflicht an den Bahnhöfen kontrollieren. „Maske tragen ist keine unverbindliche Empfehlung, sondern Pflicht. Es ist deshalb für uns nicht hinnehmbar, wenn sich Einzelne nicht an die Regeln halten“, sagte Hans-Hilmar Rischke, Sicherheitschef der Deutschen Bahn, der „Bild“.

Die Maßnahme wird von der Bahn als nötig erachtet, da bei einer ersten Masken-Kontrolle mit Video-Kameras auf sechs Hamburger S-Bahnhöfen Verstöße festgestellt wurden. Die Kamerabilder wurden punktuell und stichprobenhaft (DB-Kameras, nicht Bundespolizei) ausgewertet. Im Zuge der Maßnahme wurde auf den Kameraaufnahmen gezählt, wie viele Fahrgäste mit und ohne Mund-Nase-Bedeckung zu sehen waren. Besonders in den Früh- und Nachmittagsstunden, wenn besonders viele Pendler mit der S-Bahn fuhren, lagen die Werte durchweg über 90 Prozent, vielfach über 99 Prozent. Nach 23:00 Uhr sah das Bild aber anders aus. An den Bahnhöfen Hamburg-Harburg und Reeperbahn lagen beispielsweise spätabends und nachts, wenn viele jüngere Menschen unterwegs waren und auch mehr Alkohol konsumierten, der Anteil der Personen ohne Maske bei rund 20 Prozent, wie es aus den Auswertungen hervorging.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.