Mas­ken­pflicht: Mehr als 330.000 Ver­stö­ße in Bahn­hö­fen und Zügen

Polizei - Polizisten - Deutsche Bahn - RegionalzugFoto: Zwei Polizisten im Zug der Deutsche Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­po­li­zei hat seit Anfang Okto­ber 2020 etwa 332.000 Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht in Bahn­hö­fen und Zügen festgestellt.

Allein im Zeit­raum zwi­schen dem 01. Janu­ar und dem 11. April sei­en rund 142.500 Ver­stö­ße im „bahn­po­li­zei­li­chen Auf­ga­ben­be­reich” regis­triert wor­den, teil­te die Bun­des­po­li­zei dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Frei­tag­aus­ga­ben) mit.

Durch die Bun­des­po­li­zei fest­ge­stell­te Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht wür­den zur Ein­lei­tung etwai­ger Buß­geld­ver­fah­ren an die zustän­di­gen ört­li­chen Poli­zei­be­hör­den wei­ter­ge­lei­tet, hieß es. Die Kon­trol­le der Mas­ken­pflicht sei grund­sätz­lich Auf­ga­be der Ver­kehrs­un­ter­neh­men, die Bun­des­po­li­zei unter­stüt­ze sie dabei.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.