Mün­chen: Min­des­tens drei Sexu­al­de­lik­te auf Okto­ber­fest registriert

Festwiese - Schild - Oktoberfest - MünchenFoto: Schild mit der Aufschrift "Festwiese" zum Oktoberfest, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Auf dem Okto­ber­fest in Mün­chen hat es am Mon­tag­abend inner­halb weni­ger Stun­den min­des­tens drei Sexu­al­de­lik­te gegeben.

Das teil­te die Poli­zei am Diens­tag mit. Am Mon­tag­abend wur­de ein Mann beob­ach­tet, der eine 28-jäh­ri­ge Tou­ris­tin aus Korea fest­hielt und ver­mut­lich sexu­el­le Hand­lun­gen gegen ihren Wil­len an ihr voll­zog. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung blieb ergebnislos.

Gegen Mit­ter­nacht beob­ach­te­ten zivi­le Poli­zei­be­am­te einen 26-Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Eich­stätt, wie er im Bier­gar­ten eines Zel­tes sich ona­nie­rend einer 25-Jäh­ri­gen aus der Ober­pfalz näher­te. Der Mann wur­de festgenommen.

Weni­ge Minu­ten spä­ter konn­ten Zivil­be­am­te einen 32-jäh­ri­gen Bul­ga­ren beob­ach­ten, wie er sich einer offen­sicht­lich betrun­ke­nen 29-jäh­ri­gen Münch­ne­rin näher­te, wel­cher auf einer Wie­se saß. Wäh­rend sich die Beam­ten näher­ten, griff der 32-Jäh­ri­ge der Frau an die Brust und unter den Rock. Da der 32-Jäh­ri­ge in Deutsch­land kei­nen fes­ten Wohn­sitz hat, wur­de er dem Haft­rich­ter im Poli­zei­prä­si­di­um Mün­chen vorgeführt.

Das Okto­ber­fest war am ver­gan­ge­nen Sams­tag eröff­net wor­den und dau­ert noch bis zum 06. Okto­ber – rund zwei Wochen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.