Mün­chen: Inter­na­tio­na­le Hand­werks­mes­se wegen Coro­na­vi­rus abgesagt

Frauenkirchen - Dom - Lieben Frau - Kathedrale - Erzbischof - Freising - MünchenFoto: Sicht auf die Frauenkirche (München), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Inter­na­tio­na­le Hand­werks­mes­se in Mün­chen, die eigent­lich nächs­te Woche statt­fin­den soll­te, ist abge­sagt worden.

Hin­ter­grund für die Absa­ge sei „die Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus­/­CO­VID-19 und die damit ein­her­ge­hen­de, drin­gen­de Emp­feh­lung des Kri­sen­stabs der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, gro­ße, inter­na­tio­na­le Mes­sen bis auf Wei­te­res abzu­sa­gen oder zu ver­schie­ben. Das gilt auch für die Inter­na­tio­na­le Hand­werks­mes­se Mün­chen, die damit erst 2021 wie­der statt­fin­det”, teil­ten die Ver­an­stal­ter der IHM am Mon­tag­abend in Mün­chen mit.

Die Inter­na­tio­na­le Hand­werks­mes­se mit mehr als 1.000 Aus­stel­lern aus über 60 Gewer­ken soll­te ursprüng­lich vom 11. bis zum 15. März auf dem Gelän­de der Mes­se Mün­chen statt­fin­den. Die IHM gilt als die wich­tigs­te Leis­tungs­schau des deut­schen Hand­werks. Die Ver­an­stal­ter hat­ten ursprüng­lich auch in die­sem Jahr mit mehr als 100.000 Besu­chern gerechnet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.