Nürnberg: Immer mehr Betriebe melden Kurzarbeit an

Agentur für Arbeit - BA - Arbeitsamt - Bundesagentur für Arbeit - Schild - Adler - MauerFoto: Bundesagentur für Arbeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Anzeigen für Kurzarbeit wächst weiter. Bis zum 06. April 2020 meldeten rund 650.000 Betriebe eine solche Maßnahme an.

Dies teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Damit sei die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit planen, gegenüber dem letzten Vergleichswert von vor einer Woche nochmals um knapp 40 Prozent gestiegen. Bis zum 27. März 2020 waren im Zuge der Coronakrise insgesamt Kurzarbeitsanzeigen von rund 470.000 Betrieben eingegangen.

Für wie viele Personen insgesamt die Betriebe Kurzarbeit anmeldeten, lasse sich anhand der Daten derzeit nicht ermitteln, so die Bundesagentur. Die BA gehe aber davon aus, dass die Zahl der Kurzarbeiter deutlich über dem Niveau der Wirtschafts- und Finanzkrise liegen werde.

Damals hatten in der Spitze bis zu 1,4 Millionen Beschäftigte kurzgearbeitet. Die Anzeigen kommen aus nahezu allen Branchen, der Einzelhandel und das Gastgewerbe sind die Schwerpunkte. „Wie viele Betriebe am Ende tatsächlich Kurzarbeit realisieren und in welchem Umfang sie das tun, können wir erst genau sagen, wenn die Kurzarbeit abgerechnet wird“, sagte BA-Chef Detlef Scheele. Die Listen dafür würden die Arbeitgeber zum großen Teil erst in einigen Wochen einreichen. „Wir richten zurzeit so gut wie alle unsere Aktivitäten darauf aus, die betroffenen Betriebe zu beraten, die Anzeigen schnell aufzunehmen und Kurzarbeit zügig abzurechnen“, so Scheele.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.