Paris: Mehrere Verletzte bei Messerattacke in Charlie Hebdo

Französische Polizisten - Polizei - Police - Öffentlichkeit - Straße - Einsatz - FrankreichFoto: Französische Polizisten in einem Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Paris hat eine mit einer Machete bewaffnete Person mehrere Personen in der Nähe der ehemaligen Büros der Satirezeitschrift Charlie Hebdo angegriffen.

Mindestens drei Personen wurden verletzt, der Täter konnte zunächst flüchten. Der Vorfall ereignete sich in der Rue Nicolas-Appert im 11. Arrondissement. Zuletzt hatte es wieder Drohungen des Terrornetzwerks Al-Kaida gegen „Charlie Hebdo“ gegeben, weil dort Mohammed-Karikaturen abgedruckt wurden.

Im Januar 2015 war auf die Redaktion aus dem gleichen Grund ein Anschlag verübt worden, bei dem elf Personen direkt getötet wurden, darunter ein zum Personenschutz abgestellter Polizist. Seit Anfang September läuft der Prozess gegen 14 mutmaßliche Helfer der beiden Attentäter, weswegen „Charlie Hebdo“ wieder Karikaturen abgedruckt hatte.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.