Poli­tik: Abge­ord­ne­te sol­len laut Lin­ke Inlands­flü­ge selbst bezahlen

Flughafen - Berlin-Tegel - Flugzeug - Lufthansa - Landebahn - Startbahn - BerlinFoto: Luftzeug von Lufthansa hebt am Flughafen Berlin-Tegel ab, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach­dem die Flug­ki­lo­me­ter von Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten erneut gestie­gen sind, for­dert Lin­ken-Che­fin Kat­ja Kip­ping, dass den Par­la­men­ta­ri­ern künf­tig kei­ne Inlands­flü­ge mehr von der Bun­des­tags­ver­wal­tung erstat­tet werden.

Die Par­tei­vor­sit­zen­de sag­te der „Bild am Sonn­tag”: „Wir könn­ten sehr ein­fach die Pra­xis der Erstat­tung von Inlands­flü­gen für Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te been­den und auf beson­de­re Här­te­fäl­le beschrän­ken. Alle Abge­ord­ne­ten haben eine Netz­kar­te für die Bahn. Ich for­de­re die Grü­nen auf, dass wir das gemein­sam ein­brin­gen und ein kla­res Zei­chen für prak­ti­schen Kli­ma­schutz set­zen.” Wer in der Bevöl­ke­rung für mehr Kli­ma­schutz wer­ben wol­le, müs­se mit gutem Bei­spiel vorangehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.