RKI: Coro­na-Impf­quo­te steigt auf 60,80 Pro­zent und Tem­po sinkt

Impfzentrum - Schutzimpfung gegen COVID-19 - Coronavirus - Die Johanniter - Mitarbeiter - BrandenburgFoto: Impfzentrum gegen das Coronavirus (Brandenburg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Tag 209 nach Beginn der Impf­kam­pa­gne ist die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen auf 50,50 Mil­lio­nen angestiegen.

Das teil­te Gesund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Sams­tag mit. Das RKI ver­öf­fent­licht seit Anfang Juli am Wochen­en­de kei­ne Impf­da­ten mehr. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) lie­ge bei 60,8 Pro­zent der Bevöl­ke­rung, so Spahn, am Vor­tag waren es 60,6 Pro­zent. Den voll­stän­di­gen Schutz haben 40,8 Mil­lio­nen Bür­ger, ent­spre­chend 49,1 Pro­zent (Vor­tag: 48,5 Prozent).

In den letz­ten sie­ben Tagen wur­den täg­lich durch­schnitt­lich etwa 130.000 Men­schen erst­ma­lig gegen das Coro­na­vi­rus geimpft, wobei auch Nach­mel­dun­gen berück­sich­tigt wer­den. Am Vor­tag lag der Durch­schnitts­wert noch bei 134.000, er geht seit Wochen kon­ti­nu­ier­lich zurück.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.