RKI: Coro­na-Impf­quo­te steigt in Deutsch­land auf 58,20 Prozent

Impfzentrum - Schutzimpfung gegen COVID-19 - Coronavirus - Die Johanniter - Mitarbeiter - BrandenburgFoto: Impfzentrum gegen das Coronavirus (Brandenburg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Coro­na-Impf­quo­te in Deutsch­land ist bin­nen eines Tages von 57,90 auf 58,20 Pro­zent gestiegen.

42,1 Pro­zent der Bun­des­bür­ger haben den vol­len Impf­schutz (Vor­tag: 41,5 Pro­zent), teil­te Gesund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Sams­tag mit. Das Robert-Koch-Insti­tut ver­öf­fent­licht seit Anfang des Monats selbst kei­ne Daten mehr am Wochen­en­de. Die Zah­len sei­en gut, „aber im Wett­lauf mit der Del­ta-Vari­an­te reicht das noch nicht”, sag­te der Minister.

„Impf­stoff, um jeden zu imp­fen, ist nun da. Bit­te nut­zen Sie es”, so Spahn. Tat­säch­lich scheint es seit den Lie­fe­run­gen der letz­ten Woche nun bun­des­weit für jeder­mann mög­lich, kurz­fris­tig einen Impf­ter­min zu bekom­men. Meh­re­re Mil­lio­nen Impf­do­sen lie­gen mitt­ler­wei­le auf Halde.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.