RKI: Impf­quo­te gegen Coro­na­vi­rus steigt auf 73,2 Prozent

Impfpass - Impfausweis - Impfung - COVID-19 - Vaccine Moderna - Lot 3002183Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Coro­na-Erst­impf­quo­te liegt bei 73,2 Pro­zent, 0,1 Pro­zent­punk­te höher als am Vor­tag. Das geht aus Daten des RKIs vom Sams­tag hervor.

70,2 Pro­zent haben den vol­len Schutz, nach 70,1 Pro­zent am Vor­tag. Grö­ße­re Bewe­gung gibt es bei den Auf­fri­schungs­imp­fun­gen: Die klet­ter­ten bin­nen 24 Stun­den von 29,0 auf einen Anteil von 30,3 Pro­zent. Bei den 12- bis 17-Jäh­ri­gen haben 59,5 Pro­zent wenigs­tens eine Imp­fung, 50,3 Pro­zent eine zwei­te Imp­fung, und 3,4 Pro­zent eine „Booster”-Impfung.

In der Alters­grup­pe 18–59 Jah­re haben 76,9 Pro­zent wenigs­tens eine Imp­fung, 77,8 Pro­zent einen voll­stän­di­gen Schutz und 27,2 Pro­zent eine Auf­fri­schung. Unter den beson­ders gefähr­de­ten Über-60-Jäh­ri­gen sind 88,1 Pro­zent min­des­tens ein­mal gegen Coro­na geimpft, 86,9 Pro­zent haben den voll­stän­di­gen Schutz, 52,6 Pro­zent den „Boos­ter”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.