Robert-Koch-Insti­tut: 10.976 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen gemeldet

Menschen - Personen - Straße - Öffentlichkeit - Warteschlange - Coronavirus-Test - BerlinFoto: Warteschlange für Corona-Test, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut hat am frü­hen Mon­tag­mor­gen 10.976 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen gemeldet.

Das waren 34,1 Pro­zent weni­ger als am Mon­tag­mor­gen vor einer Woche, als durch das RKI 16.643 Neu­in­fek­tio­nen bin­nen eines Tages gemel­det wor­den waren. Außer­dem mel­de­te das RKI nun 348 Tote bin­nen 24 Stun­den in Zusam­men­hang mit dem Virus. Durch die Weih­nachts­fei­er­ta­ge ist die tat­säch­li­che Aus­sa­ge­kraft der Sta­tis­tik aller­dings wei­ter unklar. Sta­bi­ler sind unter­des­sen wei­ter­hin die Anga­ben aus den Kran­ken­häu­sern, die ver­pflich­tet sind, kon­ti­nu­ier­li­che Mel­dun­gen zu machen: Auf den Inten­siv­sta­tio­nen wur­den am frü­hen Mon­tag­mor­gen 5.564 Covid-19-Pati­en­ten inten­siv behan­delt, 52 Fäl­le mehr inner­halb von gut 24 Stunden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.