RTL: Tod von frü­he­ren Mode­ra­tor Wal­ter Frei­wald gemeldet

RTL - n-tv - Studio - Gebäude - Mauer - Glas - Fernsehsender - SenderFoto: Studios von RTL und n-tv, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der frü­he­re RTL-Mode­ra­tor Wal­ter Frei­wald ist nach Anga­ben des Sen­ders tot.

Frei­wald sei schon am Sams­tag einem Krebs­lei­den erle­gen, mel­de­te RTL am Mitt­woch­abend auf sei­ner Inter­net­sei­te. Erst am 6. Novem­ber hat­te Frei­wald sei­ne Erkran­kung via Twit­ter und Face­book öffent­lich gemacht und dabei auch sei­nem frü­he­ren Arbeit­ge­ber einen media­len Sei­ten­hieb versetzt.

Bevor die „Bild” oder RTL „irgend­wel­che Unwahr­hei­ten” über sei­ne Per­son ver­brei­ten, wol­le er selbst mit­tei­len, dass er unheil­bar krank gewor­den sei und die­se Krank­heit nicht über­le­ben wer­de. „Der Krebs ist ein Arsch­loch und wird mich töten. Ich lie­be mei­ne Frau und mei­ne Kin­der”, schrieb der 65-Jährige.

Frei­wald war ab Ende der 1980er Jah­re unter ande­rem als Spre­cher der RTL-Sen­dung „Der Preis ist heiß” an der Sei­te von Har­ry Wijn­voord bekannt gewor­den. 2015 nahm er an der Sen­dung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” als Kan­di­dat teil.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.