RTL: Micha­el Wend­ler wird doch aus dem Pro­gramm geschnitten

RTL - n-tv - Studio - Gebäude - Mauer - Glas - Fernsehsender - SenderFoto: Studios von RTL und n-tv, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach­dem RTL bereits die Zusam­men­ar­beit been­det hat­te, wird Micha­el Wend­ler nun auch aus bereits auf­ge­zeich­ne­ten Sen­dun­gen herausgeschnitten.

Grund sei­en die aktu­el­len Äuße­run­gen Wend­lers, in denen er die neu­en Lock­down-Maß­nah­men in natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Kon­text set­ze, teil­te RTL am Mitt­woch mit. „Wir ver­ur­tei­len jeg­li­che Form von Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus sowie Dis­kri­mi­nie­rung auf das Schärfs­te”, hieß es in der Mitteilung.

Das Pro­blem: Die Cas­tings der Sen­dung „Deutsch­land sucht den Super­star”, bei der Micha­el Wend­ler Jury-Mit­glied war, wur­den schon im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res auf­ge­zeich­net. Am Diens­tag wur­de die ers­te Fol­ge aus­ge­strahlt, noch mit Wend­ler, was für Kri­tik sorg­te. Der Sen­der hat­te sich bereits letz­tes Jahr von den Äuße­run­gen des Sän­gers distan­ziert, aber zunächst ent­schie­den, die bereits auf­ge­zeich­ne­ten Fol­gen trotz­dem wei­ter auszustrahlen.

„Mit den gest­ri­gen neu­en Äuße­run­gen ist klar: RTL wird Micha­el Wend­ler kom­plett aus der Sen­dung schnei­den, selbst wenn dabei für die Zuschau­er sicht­ba­re, dra­ma­tur­gi­sche Lücken ent­ste­hen”, teil­te der Sen­der nun mit.

Wend­ler hat­te zuvor auf einem per­sön­li­chen Kanal in Sozia­len Netz­wer­ken geschrie­ben: „KZ Deutsch­land”? Es ist ein­fach nur noch dreist was sich die­se Regie­rung erlaubt! Das Ein­sper­ren von frei­en und unschul­di­gen Men­schen ist gegen jeg­li­che Menschenwürde”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.