RTL: Michael Wendler wird doch aus dem Programm geschnitten

RTL - n-tv - Studio - Gebäude - Mauer - Glas - Fernsehsender - SenderFoto: Studios von RTL und n-tv, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nachdem RTL bereits die Zusammenarbeit beendet hatte, wird Michael Wendler nun auch aus bereits aufgezeichneten Sendungen herausgeschnitten.

Grund seien die aktuellen Äußerungen Wendlers, in denen er die neuen Lockdown-Maßnahmen in nationalsozialistischen Kontext setze, teilte RTL am Mittwoch mit. „Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste“, hieß es in der Mitteilung.

Das Problem: Die Castings der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“, bei der Michael Wendler Jury-Mitglied war, wurden schon im Sommer vergangenen Jahres aufgezeichnet. Am Dienstag wurde die erste Folge ausgestrahlt, noch mit Wendler, was für Kritik sorgte. Der Sender hatte sich bereits letztes Jahr von den Äußerungen des Sängers distanziert, aber zunächst entschieden, die bereits aufgezeichneten Folgen trotzdem weiter auszustrahlen.

„Mit den gestrigen neuen Äußerungen ist klar: RTL wird Michael Wendler komplett aus der Sendung schneiden, selbst wenn dabei für die Zuschauer sichtbare, dramaturgische Lücken entstehen“, teilte der Sender nun mit.

Wendler hatte zuvor auf einem persönlichen Kanal in Sozialen Netzwerken geschrieben: „KZ Deutschland“? Es ist einfach nur noch dreist was sich diese Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.