Schweiz: Bür­ger stim­men knapp für Verhüllungsverbot

Vollverschleierte Frauen - SitzplätzeFoto: Sicht auch zwei Vollverschleierte Frauen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Schwei­zer haben sich in einer Volks­ab­stim­mung knapp für ein Ver­hül­lungs­ver­bot im öffent­li­chen Raum ausgesprochen.

Laut Hoch­rech­nun­gen des Insti­tuts GfS Bern votier­ten am Sonn­tag 52 Pro­zent der Teil­neh­mer für die soge­nann­te „Bur­ka-Initia­ti­ve”. Dem­nach sol­len Gesichts­be­de­ckun­gen künf­tig in der Öffent­lich­keit ver­bo­ten sein, wobei es Aus­nah­men geben soll. Das gilt unter ande­rem für reli­giö­se Stätten.

Das Ver­bot soll zwar grund­sätz­lich gel­ten – der Initia­ti­ve ging es aber vor allem um Frau­en, die Bur­ka oder Niqab tra­gen. Das ent­spre­chen­de Gesetz muss noch aus­ge­ar­bei­tet wer­den. Die Schwei­zer Regie­rung hat­te eine Ableh­nung der Initia­ti­ve empfohlen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.