Strau­bing: Grenz­wert für Neu­in­fek­tio­nen vier­mal überschritten

Menschen - Personen - Schutzmasken - Krankenhaus - Campus Virchow Klinikum - Augustenburger Platz - BerlinFoto: Menschen mit Schutzmaske vor dem Campus Virchow Klinikum, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In vier von 401 Städ­ten und Land­krei­sen wird die fest­ge­leg­te Gren­ze von 50 Neu­in­fek­tio­nen mit dem Coro­na­vi­rus pro 100.000 Ein­woh­ner inner­halb der letz­ten sie­ben Tage überschritten.

Das geht aus Daten des Robert-Koch-Insti­tuts her­vor, die am Sams­tag­mor­gen ver­öf­fent­licht wur­den. Ab dem Grenz­wert sol­len stren­ge­re Regeln umge­setzt wer­den. So wur­den in der kreis­frei­en Stadt Strau­bing in Bay­ern inner­halb der letz­ten Woche 56,5 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen je 100.000 Ein­woh­ner regis­triert, im umlie­gen­den Land­kreis Strau­bing-Boden ist der Wert mit 54,6 ver­gleich­bar hoch.

Im baye­ri­schen Land­kreis Coburg sind es 55,2 Fäl­le je 100.000 Ein­woh­ner, im Kreis Coes­feld in NRW liegt der Wert mit 57,7 noch höher. Der Land­kreis Greiz liegt mit 49,9 Fäl­len je 100.000 Ein­woh­ner nun knapp unter der von Bund und Län­dern ver­ein­bar­ten Gren­ze, eben­so der Land­kreis Son­ne­berg mit 46,0 Fäl­len. Der Stadt­kreis Pforz­heim (31,1) und der Land­kreis Rosen­heim (25,7) sind eben­falls über­durch­schnitt­lich stark betrof­fen. Bun­des­weit liegt der Wert laut Robert-Koch-Daten nur bei 6,3 Neu­in­fek­tio­nen je Woche und 100.000 Ein­woh­ner. Meh­re­re Dut­zend Land­krei­se haben inner­halb der letz­ten Woche gar kei­ne Neu­in­fek­tio­nen mit dem Coro­na­vi­rus gemel­det, ins­be­son­de­re im Nor­den und Osten Deutschlands.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.