Süd­afri­ka: Zahl der Toten nach Flut­ka­ta­stro­phe steigt über 400

Straße - Schild - Fußgänger - Hochwasser - Juli 2021Foto: Geflutete Straße nach Hochwasserunwetter, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach den Über­schwem­mun­gen durch Stark­re­gen in Süd­afri­ka ist die Zahl der Toten auf über 400 angestiegen.

Die ört­li­chen Behör­den gehen mitt­ler­wei­le von min­des­tens 443 Todes­op­fern aus. Mehr als 60 Per­so­nen gel­ten noch als ver­misst. Die Such­maß­nah­men gin­gen auch am Mon­tag zunächst noch wei­ter. Unge­wöhn­lich star­ke Regen­fäl­le hat­ten in den der ver­gan­ge­nen Woche in Süd­afri­kas öst­li­cher Küs­ten­pro­vinz Kwa­Zu­lu-Natal Cha­os und Zer­stö­rung verursacht.

Auch die Gegend um die Groß­stadt Dur­ban war stark betrof­fen. Es kam zu Über­schwem­mun­gen sowie Schlamm­la­wi­nen. Infra­struk­tur wur­de beschä­digt, zahl­rei­che Häu­ser zer­stört. Tau­sen­de Men­schen wur­den durch die Flu­ten obdachlos.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.