Armin Laschet: NRW-Ministerpräsident tritt im „Tatort“ auf

Armin Laschet - NRW-Ministerpräsident - Stellvertretender CDU-Bundesvorsitzende - Politiker - CDUFoto: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Polit-Prominenz beim „Tatort“: In der Folge „Das Team“ (Ausstrahlung: 1. Januar 2020) hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) einen Gastauftritt.

Laschet zu „Bild am Sonntag“: „Das war ein aufregender Drehtag, auch mit Nervosität und mit viel Respekt vor den Profis am Set. Und das Gefühl zu wissen: Wenn man die kurze Szene vergeigt, müssen alle wieder von vorn anfangen.“ Üben musste der CDU-Politiker nicht für die Rolle, denn er spielt sich selbst.

In der gut zweiminütigen Szene hält er eine Ansprache an sieben Kommissare, dargestellt von TV-Stars wie Ben Becker, Jörg Hartmann und Anna Schudt, die eine Mordserie in NRW aufklären sollen. „Als großer Tatort-Fan verfolge ich seit langer Zeit die spannenden Fälle“, sagt Laschet, der im NRW-Kabinett auch für Medien zuständig ist. Er habe sich daher sehr gefreut, als Regisseur Jan Georg Schütte ihm das Angebot gemacht habe, den in Siegburg bei Köln gedrehten Improvisations-Tatort mit einem Miniauftritt als Ministerpräsident zu unterstützen.

Laschet ist nicht der erste Politiker, der im „Tatort“ auftritt: 2004 wagte sich Saarlands damaliger Ministerpräsident Peter Müller schon einmal für die Folge „Teufel im Leib“ vor die Kamera. Auch er spielte sich selbst.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.