Tele­fo­ni­ca: Kom­mu­na­le Gegen­wehr beim 5G-Aus­bau beklagt

o2 Funkmast - Antenne - Halle NeustadtFoto: Sicht auf einen Mobilfunkmast von o2 Telefonica (Halle-Neustadt)

Der Chef von Tele­fo­ni­ca Deutsch­land hat kom­mu­na­le Gegen­wehr gegen den 5G-Aus­bau kri­ti­siert: Das sei „Popu­lis­mus auf unters­ter kom­mu­na­ler Ebene”.

Dies sag­te er dem Focus. Es gebe „zur­zeit tat­säch­lich noch Gemein­den, die 5G-frei sein wol­len”, so Haas. „Auf kom­mu­na­ler Ebe­ne wer­den die Ent­schei­dun­gen unter­schied­lich schnell umge­setzt, obwohl ja über­all die glei­chen Mas­ten ste­hen”, sag­te der Mana­ger und schlug zugleich einen effi­zi­en­te­ren Weg für den Aus­bau der digi­ta­len Infra­struk­tur vor: „Man weiß heu­te, dass etwa 99,5 Pro­zent der Pro­jek­te am Ende geneh­migt wer­den. Theo­re­tisch könn­ten wir ein­fach los­bau­en, wenn es der Gesetz­ge­ber erlau­ben wür­de. In den weni­gen Fäl­len, wo es dann doch nicht klappt, bau­en wir die Mas­ten eben wie­der ab.” Sein Vor­bild ist die Hei­mat sei­nes Mut­ter­kon­zerns: „In Spa­ni­en ist die­se Stra­te­gie mög­lich und der Aus­bau erfolgt viel schneller”.

Tes­la baue auf die­ser Grund­la­ge – juris­tisch Fik­ti­on genannt – „in Grün­hei­de eine kom­plet­te Auto­fa­brik. Wir als Mobil­funk­un­ter­neh­men müs­sen aber auf die Geneh­mi­gung jedes Funk­mas­tes war­ten, bevor es los­geht”. Das sei ver­hee­rend, wenn „auf Bun­des­ebe­ne Kli­ma­neu­tra­li­tät Top-Prio­ri­tät bekommt. Denn nur unse­re Mobil­funk­tech­no­lo­gie ermög­licht ener­gie­ef­fi­zi­en­te Pro­zes­se, die intel­li­gen­te Ver­kehrs­steue­rung oder Smart Cities und vie­les mehr erst mög­lich machen”.

Von der neu­en Ampel-Koali­ti­on for­der­te Haas vor allem „Pla­nungs­si­cher­heit” und ver­sprach gegen­über „Focus” trotz aller Wider­stän­de, in vier Jah­ren die gesam­te Bevöl­ke­rung Deutsch­lands mit 5G zu ver­sor­gen. Beim Aus­bau der Infrast­uk­tur sei sein eige­nes Unter­neh­men aktu­ell über Plan: Man habe schon jetzt über 100 Städ­te mit der neu­en 5G-Tech­no­lo­gie ange­bun­den. Tele­fó­ni­ca Deutsch­land hat eige­nen Anga­ben zufol­ge über 47 Mil­lio­nen Kunden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.