Impf­quo­te: Laut Jens Spahn 60-Pro­zent-Mar­ke geknackt worden

Impfpass - Impfausweis - Impfung - COVID-19 - Vaccine Moderna - Lot 3002183Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Rah­men der Coro­na-Impf­kam­pa­gne in Deutsch­land sind mitt­ler­wei­le 60 Pro­zent der Bür­ger min­des­tens ein­mal geimpft.

Das teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Diens­tag über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit. Die Impf­quo­te stieg gegen­über dem Vor­tag (59,9 Pro­zent) nur leicht. Die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen erhöh­te sich auf 49,9 Millionen.

Spahn sprach von einem „wich­ti­gen Mei­len­stein”. Für einen „siche­ren Herbst und Win­ter” brau­che man aller­dings „noch mehr, die mit­ma­chen und so sich und ande­re schüt­zen”, füg­te er hin­zu. Die Quo­te bei den voll­stän­dig Geimpf­ten liegt aktu­ell bei 46,7 Pro­zent der Bevöl­ke­rung (Vor­tag: 46,4 Prozent).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.